Das Pfannkuchenhaus (Intimebeschreibung)

  • Direkt hinter der Eingangstür ist der große Gastraum der die ganze Breite des Hauses in Anspruch nimmt, im Gastraum sind zwei Türen. Die linke führt in die Küche. Die Küche füllt 2/3 der Breite aus und ist auch ziemlich groß und hat einen Ausgang nach hinten in den Hof. Aus dem Hof kann man auch auf die Straße gelangen.


    Die rechte Tür des Gastraumes führt in einen Flur, von dort kann man auch nochmal auf den Hof gelangen. In dem Flur befindet sich auch eine Treppe nach oben.


    Im oberen Stockwerk befinden sich um den Flur verteilt drei Zimmer (eins über der Küche, zwei über dem Gastraum). Eines davon belegt, zumindest zeitweise, Hannes. Die beiden Zimmer über dem Gastraum sind Lilli. Diese Zimmer sind mit einer Tür verbunden. Das hintere Zimmer (Schlafzimmer) hat keine eigene Eingangstür, man kann es nur durch das vordere Zimmer erreichen (Wohnzimmer).


    Das Haus hat auch einen Keller. Diesen kann man von außen über dem Hof erreichen. Das komplette Haus ist unterkellert. Auch im Keller befinden sich ein Eingangsraum mit Treppe und drei weitere Räume. In zweien davon werden Lebensmittel und im dritten Getränke gelagert.


    Im Hof ist an der Mauer ein Teil überdacht, auch dort stehen mehrere Bänke. Außerdem wächst in der Mitte des Hofes ein großer Baum. (Herrlich idyllisch).

    There can be no triumph without loss. No victory without suffering. No freedom without sacrifice.


    All you have to decide is what to do with the time that is given to you.

  • Zitat

    Original von Hannes
    Nicht zu vergessen der Raum im Keller wo die Tiere zerlegt werden und Voltan seine Kammer hat. :evil::D


    tiere zerlegen?
    also ich hätte voltan mehr zugetraut, als daß er sich an wehrlosen tieren vergreift
    :evil:

  • na und?
    er könnte trotzdem menschen zerlegen, oder?
    Hannibal lecter zum beispiel ist professor und das hindert ihn doch wohl auch kaum dran menschen zu zu bereiten und zu essen