Lillis Pfannkuchenhaus IV

  • Leo liebt die Abwechslung. Er findet es einfach herrlich, nach einem Nachmittag voller grübelnder Gedanken über Freiheit und Weisheit, über Vernunft und Emotion die hochtrabende Wissenschaft hinter sich lassen zu können um das Leben der einfachen Leute zu leben. Taras Einladung hat ihn mal wieder davon überzeugt, dass es beides geben muss, daher begibt er sich mit einem Korb voll Weinflaschen im Arm auf den Weg zum Pfannkuchenhaus. Die Sonne hat schon die obersten Baumwipfel berührt und es wird nicht mehr lange dauern, bis sie am Horizont verschwindet.


    Die große Eingangstür von Lillis Reich ist noch offen, ob noch Gäste da sind? Lilli wollte doch vor Sonnenuntergang schließen.

    There can be no triumph without loss. No victory without suffering. No freedom without sacrifice.


    All you have to decide is what to do with the time that is given to you.

  • Lilli ist gerade dabei die letzten Tische abzuwischen. Aufgeräumt und abgespült haben Hannes und sie schon. Heute sind einige Gäste länger als erwartet geblieben. Sie hatte schon vor einiger Zeit schließen wollen, aber Kundschaft vor die Türe setzen geht natürlich nicht.


    Hannes hat eben Feierabend gemacht, weil die meiste Arbeit getan ist. So ist Lilli darin vertieft die letzten Arbeiten zu verrichten, um schnell fertig zu werden, da sie heute Abend mit Leo Tara besuchen will. Die Vordertür der des Gasthauses hat sie in der Eile vergessen abzusperren.

  • Als Leo näherkommt, sieht er, dass Lilli gerade die Tische abwischt, aber keiner mehr im Raum zu sein scheint. Also betritt er frohgemut den Gastraum und schließt die Tür hinter sich.


    "Hallo Lilli", flötet er in ihre Richtung.

    There can be no triumph without loss. No victory without suffering. No freedom without sacrifice.


    All you have to decide is what to do with the time that is given to you.

  • "Mit der Aussicht auf einen Abend mit dir immer gut und ein Lagerfeuer-abend bei Tara ist immer eine Reise."


    Er nimmt sie in die Arme und küßt sie.


    "Wie sieht's aus, können wir los?"

    There can be no triumph without loss. No victory without suffering. No freedom without sacrifice.


    All you have to decide is what to do with the time that is given to you.

  • "Aber sicher, ich bin jetzt fertig. Wie ich sehe werden wir auf dem Weg zu Tara nicht verdursten." Sagt sie mit einem Blick auf den mit Weinflaschen gefüllten Korb.


    "Ich gehe noch kurz meinen Korb holen, dann können wir losgehen."


    Sie nimmt den neben der Theke schon bereit stehenden Korb und geht mit Leo aus dem Pfannkuchenhaus. Die Tür schließt sie hinter sich ab.

  • Eine Zeit lang gehen sie nebeneinander her durch die Siedlung, betrachten das Abendliche Treiben auf dem Marktplatz und vor dem 'Brennenden Tisch'. Dann lassen sie die Häuser hinter sich, passieren den Marso Tempel, das Amphitheater und verlassen Amonlonde-Stadt in Richtung Norden.


    Am Wegesrand glänzen golden die Garben der Gerstenfelder. Es ist fast, als würden sie Leo und Lilli im letzten Licht der sinkenden Sonne zublinzeln.


    Auf der Straße ist weder Mensch noch Maus zu sehen, so greift Leo nach Lillis Hand. Zuerst ein wenig zögerlich, dann aber doch entschlossen geht Leo das Problem, das ihn bedräng, an:


    "Was wohl die Leute von uns denken?"

    There can be no triumph without loss. No victory without suffering. No freedom without sacrifice.


    All you have to decide is what to do with the time that is given to you.

  • *singend kommt Hannes um die Ecke*


    Hm, Türe zu.


    *Er nimmt seinen Schlüssel und öffnet*


    Wo denn alle sein. *ruft* Lillliii, Voooltaaaan !


    Ich war bei großes Heiler in Aelm Arthosia und nun meine Hände wieder sind heil.

  • Lilli kommt aus der Küche und sieht Hannes an der Tür stehen. So fröhlich wie er aussieht weiß er sicherlich noch nichts von den schrecklichen Dingen, die während seiner Abwesenheit in Amonlonde geschehen sind. Sie beschließt ihm von Voltans Tod zu erzählen, das ist sie Hannes und Voltan schuldig.


    "Hallo Hannes, gut siehst du aus, deine Hände sind ja wieder heil." Sagt sie zögernd und weist mit einer Armbewegung auf einen in der Nähe stehenden Tisch. "Setz dich doch."


    Sie setzt sich an den Tisch und wartet, bis Hannes sich ebenfalls dazu gesetzt hat. "Du hast sicher auf deinem Weg hierhin gesehen, dass in Amonlonde einiges zerstört ist." Sie zögert kurz, fährt dann aber sichtlich bedrückt fort: "Es hat einen schlimmen Piratenangriff gegeben. Wir hatten Mühe Amonlonde zu schützen, aber dank vieler tapferer Bürger und Besucher Amonlondes konnten die Piraten zurückgeschlagen werden. Jedoch gab es bei der Verteidigung von Amonlonde viele Verluste." Tränen steigen ihr in die Augen. "Hannes, Voltan ist bei dem Versuch Amonlonde zu schützen ums Leben gekommen."

  • *dunkelgrün anlauf*


    Wie, Voltan sein um leben gekommen? Das heißen er sein nicht mehr hier? Aber er sein doch Freund, können also nicht sein weg?


    Du mir sagen das sein nicht wahr!
    ;(;(

  • "Er wurde von den Piraten getötet, als er als Chef der Bürgerwehr die Stadt verteidigen wollte, mehr weiß ich auch nicht. Es war alles so ein wahnsinniges durcheinander, überall waren Kämpfe, ich wusste nicht wo Voltan war. Er wurde erst gefunden, als die Piraten wieder weg waren. Fradiabolo wollte ihm noch helfen, aber es ging nicht mehr. Es tut mir so leid, auch ich habe mit Voltan einen sehr guten Freund verloren."

  • Voltan tot? 


    AAAAHHHRRRRRGGGGHHHHOOOOUUUUUURRRGGGGGGHHHHHAAAAAAA !!! 
    *hannes springt auf und schreit seine Wut heraus*


    WER DAS WAREN !!!!
    RRRRRROOOOOAAAAARRRRR 
    WIR GEHEN UND TUN RÄÄÄÄSCHENN VOOOLLLTAAANN!!!!


    *die Wut blitzt aus seinen Augen und Lilli sieht das er sich kaum mehr beherrschen kann*
    X(X(X(X(X(X(X(

  • Oh, oh, Lilli hatte sich ja schon gedacht, dass Hannes aufbrausend reagieren würde, aber diese Reaktion ist doch heftiger als erwartet. Sie wird vorsichtshalber noch etwas kleiner auf ihrem Stuhl, obwohl sie als Hobbit schon nicht unbedingt groß ist.


    "Hannes beruhig dich. Wir wollen Voltan auf jeden Fall rächen, aber im Moment kannst du nichts tun. Wir können jetzt nichts gegen die Piraten, die Voltan ermordet haben, tun. Wir müssen unser Land und unsere Bürgerwehr wieder aufbauen, damit wir nicht noch einmal so überfallen werden können."

  • Abbeer wir müssen doch tun was. Voltan war gutes freund und bestes Kollege und Kampfgefährte von Hannes.
    Du sein doch im Rat drin. Du sagen allen müssen ziehen in Kampf und räääschen Voltan!!
    RRRROOOAAARRR 


    *immer noch ziiiiiiiemlich wütend*
    X(X(X(X(X(

  • *Lilli scheint etwas verschüchtert zu sein, deshalb beruhigt sich Hannes etwas*


    Wenn du nix haben zu sagen, dann ich gehen jetzt in brennendes Tisch und sauf.


    *hannes verlässt das Pfannkuchenhaus*
    :elfhaun

  • Fra steht in der Küche und kämft mit etwas das aussieht wie
    eine Salami mit Zähnen. Er hüpft zum Besenschrank holt ein
    Kehrblech und schlägt wie besessen auf die Wurst ein.
    Nach einiger Zeit hört man ein lautes PFFFFFFFFTBUMPOTZKRACH
    und die wurst verteilt sich in der gesamten Küche.

    Fra dreht sich um und schaut in Lilli`s fragend trauriges Gesicht




    Ehm ja so ahhhhhhh ich wollte nur ähhhh nun hmmmm
    wir haben doch echt tolles wetter heute oder nicht ? Nicht?
    oh was hast du ? ich glaub ich hab eben Hannes gehört ist er
    wieder da ?


    Was is habt ihr ärger mit Leo oder so


    Fra steckt Lilli eine Vanilliestange in den Mund und tätschelt sie
    wie man es mit motzigen kindern macht am kopf.


    Lach doch mal!!!!


    Fra hat noch nicht ausgesprochen da springt die Tür vom
    Vorratsschrank auf und es kommen 3 weitere Würst auf ihn zu
    gesprungen


    HIIIIIILLLLLLFFFFFEEEEEEE !!!!!!! ich wollte doch nur.....AAAAHHHH
    Fradiabolo
    Sonne macht albern

    Und der Fra zählt laut bis zehn !
    Sonne macht albern!! Der Fra sagt :" Selbst Jogurt hat Kultur "

  • Fra schaut geschockt zu Lilli da sieht er hinter ihr das Nudelholz
    Er rennt drauf zu nimmt es und ferteidigt erfolgreich die Küche.


    So das haben wir mal wieder geschafft.
    Dann will ich mal aufräumen.


    :P:P:P


    Fradiabolo

    Und der Fra zählt laut bis zehn !
    Sonne macht albern!! Der Fra sagt :" Selbst Jogurt hat Kultur "